Feedback von Lesern, die mein Buch  „Eiger – Traum und Wirklichkeit“

gelesen haben

######################
Sehr geehrter Herr Kostadinov,

gestern habe ich Ihr sehr spannendes Buch "Eiger" fertiggelesen und bin in höchstem Maße begeistert. Vor allem imponiert mir die physische und psychische Leistung von Ihnen und Ihrem Freund Ignat, die Sie bei der Bewältigung von 4 herausragenden Touren unter Beweis stellten. Es ist erstaunlich und eigentlich unvorstellbar, daß Sie alle diese Begehungen innerhalb von nur 2 Wochen geleistet haben. Sehr berührt haben mich auch die offenen und ehrlichen Schilderungen Ihrer zwischenmenschlichen Situation, die bei einem so engem Zusammenleben unter erschwerten Bedingungen einer besonderen Belastung ausgesetzt war.
Einen kleinen Eindruck konnte ich auch selbst bei einer Begehung des Aletschgletschers gewinnen bei der ich allerdings relativ komfortabel in der Konkordiahütte übernachtet habe. Trotzdem war es für mich ein großes Erlebnis, an das ich gern zurückdenke.
Nochmals ein Kompliment für das gelungene eindrucksvolle Buch
Ihr L M.

######################
Hallo Emil,
 
ich habe dein Buch von Annette bekommen. Danke für die schöne Widmung.
Das Buch fasziniert von der ersten bis zur letzten Seite. Da kann man als "verwöhnter" Mitteleuropäer nur staunen.
Das ihr solche tolle Leistung am Berg gebracht habt, ist bei den Rahmenbedingung (Anreise, Ausrüstung, Geldmangel, etc.) mehr als erstaunlich.
Das einzige was mich abgehalten hatte das Buch in 2 Tagen auszulesen, war ein Kletterwochenende in Franken.
Gruß Uli

######################
Lieber Emo,

wie war´s in Arco, warst Du auch klettern oder nur Pizza und Eis essen (hihihi). Ich hab Dein Buch schon ganz durchgelesen (und jetzt bin ich ganz müde, weil ich immer nachts gelesen statt geschlafen hab....so spannend war´s). Ich bin nur froh, dass ich schon vorher gewußt habe, dass ihr überlebt, sonst wäre ich beim Lesen vor Angst glatt gestorben.
Lustig ist, dass ich über viele Sachen lächeln musste, weil ich Dich genau so erlebt habe. Ignat schreibt ja oft, dass Du einfach überall schlafen konntest. Einmal haben wir ja in Deinem Golf übernachtet. Du hast sofort gepennt und ich wusste einfach nicht, wie ich mich bequem "hinlegen" sollte....So, jetzt muss ich los, ich hab noch ein Konzert heute Abend zu spielen.
Liebe Grüße
Clau

######################
...
Deine Leidenschaft und Deine Ehrlichkeit sind in jeder Zeile, in jedem Satz und jedem einzelnen Wort zu spüren. Mit den Tränen habe ich beim Lesen auch ein paar mal kämpfen müssen, denn Deine Leere, Deine Trauer und Deine Einsamkeit wurden zu meiner….ich konnte Dich so gut verstehen und so gut mitfühlen. Das ist bei „Erlebnisberichten“ nicht oft der Fall, denn meist schreiben die Leute über Zahlen, Daten, Fakten und es fällt mir dann immer schwer, diese Erfahrungen mit zu erleben.
In Eurem Buch ist es ganz anders. Ich kann fühlen, was ihr durchlebt, wie ihr Euch fühlt und das obwohl ich eine wahnsinnige Angst hätte einen Berg so zu erklimmen bzw. zu bezwingen wir ihr Zwei das tut. Ich bin auch schrecklich gerne in der Natur unterwegs. ...

Also Emil, ein tolles Buch – ich finde es irre schön zu lesen und mitzuerleben. Freue mich schon sehr auf das Weiterlesen.

Und Emil, es ist schön zu wissen, dass es Menschen wie Dich und Ignat gibt. Ihr macht die Welt ein bisschen bunter, wenn nicht sogar besser….:o)

Lieben Gruß
Tanja

######################
Hallo Emil,

das vergangene Wochenende habe ich fast ausschließlich deinem
Buch gewidmet und  konnte nicht aufhören zu lesen, bis ich an der
letzten Seite angelangt bin. 
Mit den „Träumen“  ist es nicht so einfach. Die meisten Menschen
glauben sie in irgendwelchen materiellen Anschaffungen zu finden,
sind aber immer wieder enttäuscht, denn das Verlangen nach immer
mehr hört nie auf und die „Traumerfüllung“ stellt sich nicht so richtig
ein. „Die“  muss man sich richtig verdienen oder erklettern oder
sonst wie erkämpfen.
Emil, Dein Buch hat mir sehr gut gefallen.

Lieben Gruß
Libuse

######################
Hallo Emil,
es ist mir eine Ehre, einen Kollegen zu haben, der ein Buch geschrieben hat.
Aber nicht nur das Buch ist ausschlaggebend, sondern die Person, die es geschrieben hat,
und da hast Du meinen absoluten Respekt.
Respekt auch davor, Dinge zu tun, die außergewöhnlich sind, volle Hingabe erfordern
und zu denen die richtige Einstellung sowie Philosophie gehört.
Sehr gerne möchte ich dein Buch bestellen und würde Dich gleichzeitig bitten,
mir eine Widmung in das Buch zu schreiben.

Besten Dank und sei weiterhin mit
Deinem ganzen Herzen dabei.
Günter

######################
Hallo Emil,

am Wochenende habe ich Dein spannendes, und doch so gefühlvolles Buch zu Ende gelesen! Einfach wunderbar und meine allergrößte Hochachtung vor Dir – als Mensch und auch Deiner Leistung! Es war wunderschön zu lesen und bestätigte meinen Eindruck von Dir, bzw. über Dich : eine Mensch mit hohem Charakterniveau, sensibel und gefühlvoll
und einem hohen Maß an realistischer Selbsteinschätzung, nach dem Motto: nur wer seine Grenzen sucht – findet sie auch, (und lernt sie zu akzeptieren – manchmal auch nicht).
Ich wollte Dir nur kurz sagen : es war mir eine große Freude, Dein, bzw. Euer Buch zu lesen und ich schätze es mir sehr, Dich als Kollegen zu haben.Ich hoffe Du hast das kleine Kreuzerl  Deiner Mutter noch – und hältst es in Ehren!

Mit liebem Dank
Christl

######################
Guten Morgen Emil,
ich nehme mir jetzt etwas Zeit, um Dir zu schreiben.
Dein Buch hat mir außerordentlich gut gefallen. Es ist mit sehr viel Herzblut und sehr emotional geschrieben. Du hast unglaublich viel von Dir und Deinem Leben offenbart. Ich finde, da gehört sehr viel Mut dazu. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch in Bulgarien ein Bestseller ist, sind doch sicherlich sehr viele (junge) Leute frustriert, die hier vielleicht ihre eigenen Träume wiederfinden. Ich jedenfalls war, weil wir uns persönlich begegnet sind, von Deiner ehrlichen Offenheit beeindruckt und stellenweise sind mir tatsächlich die Tränen gekommen. Der Spannungsbogen war sehr stramm gespannt, leider war für mich Dein Buch bereits nach zwei Tage zu Ende. Gerne hätte ich weitergelesen. Aber so ist das nun einmal: irgendwann findet alles einmal ein Ende. Von mir hast Du jedenfalls den größten Respekt, auch und insbesondere für die eigentliche Leistung, die Besteigung des Eigers und für den Weg der dazu führte. Ebenso wie für den Mut, diese Erlebnisse zu Papier zu bringen und andere, z. T. ganz fremde Menschen an einem Teil Deines Lebens teilnehmen zu lassen....

Bis dahin liebe Grüße
Hartmut

######################
Lieber Emil,

habe das Buch gelesen und Andrea auch schon. Das Buch war leider viel zu schnell zu Ende und ich hätte auch gerne noch mehr davon gelesen.

Es ist euch sehr gut gelungen, euer Abenteuer zu Papier zu bringen und man hat beim Lesen auch einige Emotionen miterlebt. Von Schmunzeln bis Spannung war alles dabei und die Gefühlswelt habt Ihr sehr eindrücklich rübergebracht. Großen Respekt!
Liebe Grüße

Sandra

######################
Hallo lieber Emil.

am Wochenende habe ich es endlich mal geschafft, Dein Buch in die Hand zu nehmen, welches Du mir bei der OV-Versammlung übergeben hast. Ich habe es hintereinander bis zum Schluss gelesen, woraus Du den Schluss ziehen kannst, das es mich keinesfalls gelangweilt hat.
Ich bin ja nun kein sehr sportlicher Mensch und ich kann mir kaum vorstellen, wie man auf die Idee kommen kann, solche Wände senkrecht hoch zusteigen. Aber es muss doch ein faszinierendes Gefühl sein, so etwas zu tun, sonst würden es ja nicht so viele Leute machen. Ich habe die Kletterer schon immer im Elbsandsteingebirge bewundert und mich auch mit einigen unterhalten. Aber sie waren alle von ihrem Hobby sehr begeistert und einige nahmen auch ihre Kinder mit auf Klettertour...
Die Schilderung des Aufstiegs durch die Route "Le Chant du Cygne" ist natürlich spannend und Du beschreibst ja auch sehr eindrucksvoll die Gefühle und was dabei in einem so vorgeht. Es ist ja auch wirklich kein so ungefährliches Unternehmen.
Dein Buch ist aber nicht nur wegen der sportlichen Aktivitäten interessant zu lesen.  Eure Erlebnisse lesen sich wie ein spannender Roman. Normalerweise sind ja Leute, die solche Bergaufstiege vorhaben finanziell gut gebettet und können sich vor dem Aufstieg in bequemen Hotels ausruhen und Kräfte sammeln. Dein mit dem Freund  letztlich erfolgreich durchgeführtes Vorhaben beweist einen zähen Willen und Durchsetzungskraft.  Dies wird Dir sicher auch im weiteren Leben helfen...

Vy 73 von Wolfgang, DL7GR

######################

Hallo Emil,

endlich bin ich auf Seite 205 bei Deinem Buch. Es war für mich hochinteressant, vieles habe ich 2x gelesen, um es richtig zu verstehen. Z.B. die Kletterseiten. Aber auch Eure Gedanken, Eure Gefühle, die Eindrücke und die Auseinandersetzungen mit der jeweiligen Umwelt, seien es die Menschen, sei es die Natur, sei es Eure Art das Beste aus der jeweiligen Situation zu machen.
Ich war sehr beeindruckt und versuchte,  Eure Empfindungen  nachzuempfinden. Sofern das überhaupt möglich ist. Ihr seid ja sehr oft an Eure absoluten Grenzen gekommen, wenn man das übersteht, dann kann einem so leicht  nichts mehr erschüttern, dann schätzt man viele Dinge ganz anders ein. Nur das Wesentliche ist noch wichtig.

Inge, DL8LY

######################
Lieber Emil DL8JJ,

aller besten Dank für das Buch und Deine lieben Zeilen. Ich habe es erst bis zur Hälfte gelesen, aber ich bin heilfroh, dass "wir" nach der Wand wieder in der Höhle sind !!!! Gelesen habe ich im Bett und in der S-Bahn, wusste aber manchmal nicht so recht, ob das auch stimmt: Gänsehaut, Herzklopfen - das ganze Programm !
Dein Freund Ignat und Du, Ihr seid wirklich absolute Wahnsinnstypen. Ich meine, von Bulgarien in die Schweiz zu trampen, ist schon ein Ding für sich. Aber dann noch die Eiger-Nordwand ? Ich würde es nicht glauben, wenn ich es nicht schwarz auf weiß hätte. Respekt und nochmal Respekt und den elementarsten Glückwunsch, den man sich denken kann, lbr Emil und Ignat !!
....

Lieber Emil,

morgen werde ich leider Dein Buch fertig gelesen haben und bin jetzt schon bissel traurig, dass die Geschichte nicht weiter geht. Ein riesen Kompliment, es ist ein sehr, sehr schönes und sehr, sehr gutes Buch und ich bedauere jeden, der es (noch) nicht gelesen hat! Aber ich berichte allen meiner Funkfreunde darüber.

hpr mr ags soon dr emil,
vy (!!!) hpe ur soon,

Andy DL3JAB.

######################

Hallo Emil,

wir wünschen dir und deiner Familie Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2010.

Dein Buch ist wirklich gut – immer spannend und voller Abenteuer – kaum zu glauben, dass das jemand wirklich alles geschafft hat.

Bis bald
Edeltraud, Christian u. Leonhard

######################

Hallo Emil,
 
ich habe kürzlich Dein Buch bestellt und mittlerweile auch gelesen.
Es hat mir sehr gut gefallen!
Die guten (Berg)Bücher zeichnen sich nicht dadurch aus, dass der Autor die höchsten oder schwierigsten Berge
bestiegen hat. Mich interessieren weniger die vielen 8000er-Helden, die sich von Sherpas auf den Gipfel schleppen lassen.
Vielmehr sind es die ganz persönlichen Erlebnisse, die bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Gerade dass Ihr die Zustände in Euerer Heimat und die abenteuerliche Anreise so anschaulich beschreibt, rundet das
Buch so richtig ab. 
Überdies zeigt mir Euer Beispiel mal wieder, dass sich jeder -auch ohne viel Geld- sein ganz persönliches Abenteuer,
seine lebenslänglichen Erlebnisse erfüllen kann, wenn er nur will.
Ich bin (leider, oder vielleicht auch Gott sei Dank!) kein Kletterer. Aber trotzdem gelingt es mir von Zeit zu Zeit einen meiner
vielen Träume zu verwirklichen; auch wenn´s wie in meinem Fall z.B. nur der Normalweg auf den Ortler ist.
Das ist es was Bergsteigen so faszinierend macht. Es hält Abenteuer für jeden Geldbeutel, für gute Bergsteiger und   
weniger gute bereit. Man muß sich nur auf den Weg machen. Es muss nicht immer der Himalaya sein!
In diesem Sinne alles Gute und beste Grüße
 
Peter


######################
Hallo Emil,

Jetzt nachdem ich dein Buch gelesen habe, kann ich dir auch meine Eindruecke dazu schreiben. Da das Ganze ja nun schon ein paar Jahre zurueckliegt, eilt es auch nicht so damit. Deswegen habe ich mir auch Zeit dafuer genommen.
Mein erster Eindruck war ein sehr positiver. Das Buch, das Aeussere, die Bilder waren ansprechend. Die Sprache war einfach und verstaendlich.
Als „alter“ Tramper konnte ich mich auch sehr gut in euch hineinversetzen und haette mir gewuenscht, wir waeren uns damals begegnet.
Ich weiss genau was es heisst in Salzburg 8 Std an der Autobahn zu verbringen, weil kein Trottel dich mitnimmt und dann zu Fuss zur Grenze zu laufen und dort jemand anzuquatschen. Ich habe das sehr amuesiert gelesen und gleichzeitig mit euch mitgelitten.
Es hat mich motiviert den Film “Nordwand” anzuschauen. Dieser Film zeigt die missglueckte Erstbesteigung von 1936  bei dem 4 Bergsteiger ums Leben kamen. Es war sehr dramatisch dargestellt und ich konnte mir gut vorstellen wie es euch dabei gegangen ist  und was ihr fuer ein Glueck gehabt haben muesst, dass es keinen extremen Wettersturz gab.

Das hat meinen Hochachtung vor euerer sportlichen, koerperlichen und mentalen Leistung noch gesteigert.
Grüß Jürgen

######################
Hallo om Emil,

gestern und heute habe ich Dein Buch gelesen das Du mir geschenkt hast .... WOW!!!!

Ihr habt in jungen Jahren Euren Traum verwirklicht. Congratulations. Das schaffen wohl die wenigsten Leute in Ihrem Leben. Sehr nachdenklich hat mich Deine damalige Situation gemacht in der beschrieben wird das Du oft Hunger gelitten hast. Diese Erfahrung prägt einen sicherlich das ganze Leben lang.
Ach ja, das war das erste Buch das ich komplett innerhalb von zwei Tagen gelesen hatte. Es ist wirklich sehr spannend. Inzwischen liest es meine Mutter :-)
Dir und Deiner Familie weiterhin alles Gute und awdh in CW.
Oli

######################

Hallo Emil,

gestern hatte ich gerade meinen ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Ich war mit meiner Familie auf Menorca und ich hatte endlich Zeit Dein Buch zu lesen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr beeindruckt war. Einerseits von Deiner Ehrlichkeit, aber auch von Deinem Mut. Nicht dem Mut eine gefährliche Wand zu besteigen, sondern dem Mut einen Traum zu leben. Zu Deiner Freundschaft mit Ignat kann man Dich nur beglückwünschen!

Gruß Carsten

######################

Lieber Emil,

Dein Buch ist lesenswert, es ist super geschrieben!

Engelbert Obex